"Herr Kindler hat die ihm gestellten Aufgaben zuverlässig, selbstständig und stets zu unser vollsten Zufriedenheit erfüllt. Im Team arbeitete er sich schnell und mit großem Engagement in seinen Aufgabenbereich ein und zeigte stets eine hohe Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität und auch Belastbarkeit"

Wassertour'94 - Referenzschreiben (unterschrieben von Benedikt Härlin)

„Herr Kindler hat die ihm übertragenen Aufgaben selbständig, zuverlässig, verantwortungsvoll und zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt. (…) Durch sein freundliches Wesen und seine außerordentliche Leistungsbereitschaft hat Herr Kindler maßgeblich zum Gelingen des Bundestreffen 1998 beigetragen.“

Projektleitung "Bundestreffen'98" - Auszug aus meinem Zeugnis von Greenpeace e.V

Engagement für Greenpeace
Greenpeace Deutschland e.V. / Greenpeace-Berlin

"Taten statt Warten" - bereits während meines geowissenschaftlichen Studiums an der Freien Universität Berlin engagierte ich mich ehrenamtlich für Greenpeace. Nach erfolgreichem Abschluss konnte ich mein erworbenes Fachwissen als freier Greenpeace-Mitarbeiter bei der Wassertour'94 und bei der Chlorstory 1996 einbringen. Als Projektleiter war ich 1997 für den Aufbau und Betrieb einer Ausstellung im Laderaum der MS Oldenburg verantwortlich. Im darauffolgendem Jahr organisierte ich als Projektleiter eine mehrtägige Veranstaltung "Bundestreffen 98" mit über 250 Teilnehmern. Mein erstes TYPO3 Projekt war der Relaunch www.greenpeace-berlin.de im Jahr 2005. Hier brachte ich mich als Teil des Webteams ein. Die Website wurde von der Aktion Mensch mit dem BIENE-Preis als herausragende barrierefreie Websites ausgezeichnet.

Projekt: "Bundestreffen'98"(04/98-05/98)

Als Projektleiter war ich für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des „Bundestreffens 1998“ verantwortlich. Das Bundestreffen ist eine jährlich stattfindende, mehrtägige Veranstaltung, an der über 250 ehrenamtliche Vertreter der regionalen Greenpeace-Gruppen sowie Mitarbeiter aus dem Hamburger Büro, die Geschäftsführung und Vertreter des Aufsichtsrates von Greenpeace Deutschland teilnehmen.

Mein Tätigkeitsfeld umfasste im Vorfeld der Tagung die Organisation der gesamten Veranstaltungs- und Computertechnik, der Raumausstattung, der Sicherheitsvorkehrungen, der An- und Abreise der Teilnehmer sowie Zusammenstellung, Einweisung und Anleitung von Hilfskräften.

Projekt: "Mit Volldampf ins Solarzeitalter"(02/97-10/97)

Unter dem Slogan "Mit Volldampf ins Solarzeitalter" wurde von Juli bis Oktober 1997 eine Energieausstellung im Laderaum des Greenpeace Schiffes "MS Oldenburg" präsentiert. Zum Zwecke der Durchführung wurde die ARGE "MS Oldenburg" gegründet.

Meine Aufgaben umfasste im Vorfeld die Mitwirkung an der Konzeption der Ausstellung, die Projektleitung des Aufbaus und verantwortliche Durchführung der Ausstellung  mit Budget- und Personalverantwortung.

Projekt: "Die Chlorstory"(Launch 1996)

Aufgabe: Konzeption und Umsetzung eines hierarchischen Informationsdienstes für das WWW. 

Die "Chlor Story" informiert über die Gefahren der Chlorchemie und deren Produkte. Über mehrere Informationsebenen kann der User in die Tiefe der Problematik einsteigen. Die Chlor-Story war mein erstes Webprojekt. Hier erstellte ich den "Exkurs zu chlorierten Kohlenwasserstoffen" und mehrere statische Webmaps.

Die Chlorstory war mehrere Jahre als Subsite in die Homepage von Greenpeace Deutschland eingebunden.

Technik: (statisches) HTML, CSS, Adobe Acrobat, Envoy

 

Projekt: "Wasserkampagne'94"(06/94-02/95)

Ziel der Wassertour war die erstmalige bundesweite Erfassung und Auswertung von Daten zur Pestizidbelastung des Grundwassers in Deutschland. Zu diesem Zweck wurden die Daten von über 500 Kreis-Gesundheitsämtern ausgewertet und kartographisch aufbereitet. Die Ergebnisse wurden auf einer die Tour begleitenden Ausstellung in Form einer Computergrafik am Monitor dargestellt.

Mein Tätigkeitsbereich erstreckte sich von der Vorbereitungsphase der Kampagne über die technische Betreuung der Ausstellung bis hin zur endgültigen Präsentation der Umfrageergebnisse. Aus der umfangreichen Datenbank erstellte ich mit Hilfe des Kartographie Programms RegioGraph 1.3 mehrere „dynamische Karten“.

Die Karten wurden von Greenpeace in hoher Auflage verlegt und dienten auch für Zeitungen und Zeitschriften (z.B. Spiegel) als Vorlage.

Technik: MS ACCESS, SQL, RegioGraph 1.3, WINDOWS 3.11

 

 

  • HTML 5 logo
  • CSS 3 logo
  • jQuery Mobile logo
  • PHP & MySQL logo
  • TYPO3 logo
  • Logo TYPO3 Certified Integrator